TKA - Thiel Kanzlei für Arbeitsrecht

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben.

Man muss auch mit der Justiz rechnen.

 

Dieter Hildebrandt

MATHIAS THIEL - VITA

  • geboren 1968 in Gotha
  • Schule und Leistungssport (Volleyball und Wasserball)
  • 1987 Abitur an der Arnoldi-Schule in Gotha „mit Auszeichnung“
  • 1987 bis 1990 Militär als Unteroffizier auf Zeit, Instrukteur Fla-Raketen
  • Studium der Rechtswissenschaft und Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Abschluss: Erstes juristisches Staatsexamen beim Justizprüfungsamt am Oberlandesgericht Jena
  • seit 1998 Doktorand am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Zivilprozessrecht und Rechtstheorie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1998 bis 2000 Referendariat beim Landgericht Erfurt, Nebentätigkeit: anwaltlicher Mitarbeiter, Abschluss: Zweites juristisches Staatsexamen
  • 2000 bis 2002 Sozius der Sozietät BGB-Rechtsanwälte aus Mainz neben Rechtsanwälten Joachim Böckel, Stefan Graffert und Wolfgang Baur, Führung der Kanzlei Gotha
  • 2002 Kauf der Kanzlei Gotha von den Partnern
  • 2003 Gründung der Sozietät Rechtsanwälte Straube & Thiel mit Rechtsanwalt Martin Straube
  • 2005 Ernennung zum Fachanwalt für Arbeitsrecht; Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein
  • 2008 Eheschließung und Eröffnung der Zweigstelle Coburg
  • 2016 Trennung der Sozietät Rechtsanwälte Straube & Thiel und alleinige Fortführung der Bereiche Arbeitsrecht, Beamtenrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht in der Kanzlei Gotha und der Zweigstelle Coburg als



  • Freizeitinteressen neben allem Familiären und Beruflichen: Zeitgeschichte, Musik (Funk, Soul, Jazz, Brazil), Philosophie, Psychologie, Naturwissenschaften, Sport (Schwimmverein, Wasserball, Rad- und Skifahren), Kulinarisches (Wein, Hobbykoch)
  • Vorbilder: Albert Schweitzer, Muhammad Ali, Albert Einstein, C.G. Jung, Konstantin Meyl

Kompetenz

Die gesetzlichen Grundlagen des Arbeitsrechts sind in einer Vielzahl europarechtlicher, verfassungsrechtlicher, privatrechtlicher, öffentlich-rechtlicher und kollektivrechtlicher Gesetze normiert. Sozialversicherungsrechtliche Regelungen wirken stark determinierend. Das Arbeitsrecht wird aufgrund der Zurückhaltung des Gesetzgebers erheblich stärker richtungsweisend durch die Rechtsprechung geprägt und bestimmt als andere Rechtsgebiete. Der juristische Laie vermag deshalb und angesichts der Komplexität der Rechtsmaterie anhand der Gesetzestexte und allgemein zugänglicher Gerichtsentscheidungen nur schwer die für ihn bedeutsamen Fragen selbst zu formulieren und zu beantworten. Das in Arbeitsverträgen dem Wortlaut nach Vereinbarte ist oft kraft gesetzlicher Regelungen nicht das, was tatsächlich gilt. Zur Bestimmung der eigenen Rechtsposition ist deshalb professionelle Hilfe dringend geboten.

 

Ich berate und betreue Arbeitgeber, Arbeitnehmer, GmbH-Geschäftsführer und sonstige Führungskräfte, Beamte und Betriebsräte und vertrete diese außergerichtlich und gerichtlich.

In Deutschland bin ich postulationsfähig vor allen Arbeitsgerichten, Landesarbeitsgerichten und dem Bundesarbeitsgericht, allen Sozialgerichten, Landessozialgerichten und dem Bundessozialgericht, allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten, allen Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichten sowie dem Bundesverwaltungsgericht und schließlich vor allen Landesverfassungsgerichten und dem Bundesverfassungsgericht.

In zahlreichen Nichtzulassungsbeschwerdeverfahren vor dem Bundesarbeitsgericht erworbene Erfahrungen und Kenntnisse qualifizieren mich für die eingehende Prüfung von Erfolgsaussichten sowie ggf. Einlegung und Begründung des Rechtsmittels der Nichtzulassungsbeschwerde sowie nachfolgender Vertretung im Revisionsverfahren.

Daneben bearbeite ich ständig Mandate auch in allgemeinen zivilrechtlichen, familienrechtlichen und bei Interesse auch verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten. Im arbeitsrechtlichen Kontext übernehme ich auch die Strafverteidigung meiner Mandanten. Bei Anfragen meiner Mandanten in Spezialgebieten, mit denen ich mich nicht beschäftige, oder wegen der erforderlichen Vertretung vor dem Bundesgerichtshof kann ich kompetente und zugelassene Kollegen empfehlen, mit denen ich zusammenarbeite.

 



Ich stehe Arbeitgebern in allen arbeitsrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Problemlagen mit Rat und Tat zur Seite, insbesondere bei der Ausgestaltung und Verhandlung von Arbeitsverträgen, bei der Administration von Arbeitsverhältnissen im Konfliktfall, bei der strategischen Unternehmensplanung und -gestaltung, bei Kündigung und Kündigungsschutzklagen und in betriebsverfassungsrechtlichen Angelegenheiten. Für mittelständische Unternehmen stehe ich als ständiger Berater der Personalabteilung zur Verfügung.

Ich berate, vertrete und betreue Arbeitnehmer bei allen Fragestellungen in Bezug auf das Arbeitsverhältnis, insbesondere wegen Ausgestaltung und Verhandlung von Arbeitsverträgen, Lohnansprüchen, Urlaub, Abmahnung, Kündigung und Kündigungsschutzklagen, Arbeitszeugnis, Abfindungen, Aufhebungsverträgen, Teilzeit- und Altersteilzeit sowie bei Diskriminierung und Mobbing. Vertiefte Kenntnisse bestehen auch im Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes, insbesondere in Eingruppierungsangelegenheiten. Im Sozialversicherungsrecht übernehme ich u.a. Mandate wegen Sperrfrist, Rente, Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld, Schwerbehinderung, Gleichstellung und Arbeitsunfall.

Führungskräfte in Unternehmen, insbesondere GmbH-Geschäftsführer stehen regelmäßig als Repräsentant des Arbeitgebers den Arbeitnehmern gegenüber, gelegentlich auch im arbeitsrechtlichen Konflikt außergerichtlich oder vor dem Arbeitsgericht. Im Konfliktfall zwischen Führungskräften und der Gesellschaft gelten abweichend zahlreiche Besonderheiten, die die Hinzuziehung eines erfahrenen Beraters dringend geboten erscheinen lassen. Nur der über seine Rechte und Möglichkeiten Informierte wird hier auch taktisch schlau vorgehen. Sofern das Landgericht im nicht zu verhindernden Streitfall zuständig ist, herrscht zudem Anwaltszwang.

Beamte haben viele Vorteile, im Konfliktfall aber durchaus Nachteile, gegenüber Arbeitnehmern (Bismarcks „Zuckerbrot und Peitsche“ wirken fort). Ich berate, begleite und vertrete u.a. bei Beförderungsbegehren, Versetzung, dienstlicher Beurteilung, im Konkurrentenstreit sowie im behördlichen und gerichtlichen Disziplinarverfahren.

Ich stehe Betriebsräten für Schulungen im Betriebsverfassungsrecht und im Individualarbeitsrecht zur Verfügung und berate, vertrete und betreue Betriebsräte in allen betriebsverfassungsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere bei Betriebsänderungen, Ausgestaltung und Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan, Ausgestaltung und Verhandlung von Betriebsvereinbarungen.

Kontakt - So erreichen Sie uns

Kanzlei Gotha

 

Uelleber Straße 5
99867 Gotha

Fon: 036 21-36 17 17
Fax: 036 21-36 17 18

infothiel-arbeitsrechteu

Zweigstelle Coburg

 

Friedrich-Rückert-Straße 8
96450 Coburg

Fon: 09561-233 0 600
Fax: 09561-233 0 601

Termine nur nach Vereinbarung

Anfahrt Kanzlei Gotha

Google Maps Routenplaner
Startadresse (mit Ort)

Anfahrt Zweigstelle Coburg

Google Maps Routenplaner
Startadresse (mit Ort)

     
     

allgemeines Kontaktformular

Kontakt

Kontaktdaten
Nachricht
Captcha
captcha
Anfrage absenden
© Mathias Thiel 2018 • Alle Rechte vorbehalten | Design | Programmierung MediaOnline GmbH |

 

 

Startseite oben